Entwicklungs-hilfe der Künstler

otto tausig c kino internationalFür den Schauspieler und Regisseur Otto Tausig war die Unterstützung von Entwicklungshilfeprojekten ein Lebensprojekt. Seinem Lebensmotto „Nicht jammern, sondern einfach etwas tun“ folgend, engagierte er sich jahrelang für Entwicklungsprojekte in verschiedenen Ländern, insbesondere für Projekte, welche die Not von Kindern mildern. Auf Otto Tausigs Wunsch hin, sein Lebenswerk fortzusetzen, entschloss sich Werner Brix, ZUM TOD LACHEN regelmäßig mit Hilfe von Kolleg/inn/en zu veranstalten, um Geld für sinnvolle Projekte des Entwicklungshilfeklubs zu sammeln. Nach Tausigs Tod im Oktober 2011 wurde von Werner Brix, Paul Gulda, Erwin Steinhauer und Lilly Tausig , diesem Streben nach Gerechtigkeit, diesem Wunsch, das Elend der Welt auszumerzen, ein Namen gegeben, man schuf den „Otto Tausig Fond – Entwicklungshilfe der Künstler“. Die Arbeit des Otto-Tausig- Fonds basiert auf drei Kunst & Kultur-Säulen:

ZUM TOD LACHEN

der jährliche Benefizabend veranstaltet vom Schauspieler und Kabarettisten Werner Brix, bei dem sich Künstlerinnen und Künstler verschiedener Genres ein Stelldichein geben. Seit 2012 sind erstmals bei der Organisation und Durchführung engagierte Schülerinnen und Schüler der HLTW Bergheidengasse und ihr Lehrerteam mit dabei.

Die erste Begegnung zwischen Brix´ und Tausig fand 2008 statt, als Brix eine Veranstaltung zum Thema "70 Jahre Anschluss an Nazi-Deutschland" am Wiener Spiegelgrund organisierte. Schnell und unbürokratisch einigten sich damals alle Beteiligten (Hader, Steinhauer, Resetarits, Kainrath und Kratzl), die Einnahmen dem Otto Tausig-Projekt „Entwicklungshilfe der Künstler“ zu spenden. Otto Tausig war sehr beeindruckt über diesen stattlichen Geldbetrag. "Wer ist der Brix?" hat er gefragt, um gleich nach der ersten Begegnung mit der Tür ins Haus zu fallen: "Ich bin schon alt und hätte halt gerne, dass es nach meinem Tod weitergeht. Möchten Sie das nicht übernehmen?" - "Sicher nicht", entgegnete Brix. "Das schaffe ich neben meinem Beruf einfach nicht."

Dieser Vorsatz hielt allerdings nicht lange. In die Hand des sterbenden und mittlerweile väterlichen Freundes versprach Brix, weiterzumachen. ZUM TOD LACHEN ist mittlerweile ein jährlicher Fixpunkt; in seinem Leben und dem seiner vielen Helferinnen und Helfer. - Ja, Otto verstand es, zu motivieren. Auch ohne Worte.

VOR DEM VORHANG

eine von Erwin Steinhauer koordinierte jährliche Sammelaktionen an den großen Theatern, bei denen die Darstellerinnen und Darstellr direkt nach der Vorstellung das Publikum um Spenden bitten.

DAS THEATERHOTEL

Helmut Kuchernig, ein langjähriger Begleiter Tausigs und Lehrer an der Höheren Bundeslehranstalt für Tourismus und wirtschaftliche Berufe, Bergheidengasse, veranstaltet einmal pro Jahr eine Benefizveranstaltung im Wiener Hotel Savoyen, bei dem – einmal mittags und ein zweites Mal abends – die Schülerinnen  und Schüler der Bergheidengasse die Gäste verwöhnen und Künstlerinnen und Künstler das kulinarische Programm bergleiten.

 

Website Security Test